Anfahrt Über uns Disclaimer Kontakt Impressum Startseite
Produkte Wasserbetten Matratzen Tempur Wärmekabinen Lattenroste Bettwaren Bettgestelle GLS Shop

Härtegrade


Welcher Härtegrad ist der richtige?

Die individuell richtige Härteempfehlung einer Matratze ergibt sich aus den Faktoren Körpergröße, Körpergewicht und dem Raumgewicht (Materialdichte pro cbm).
Den folgenden Tabellen können Sie – je nach Schaumqualität – den für Ihre Körpermaße empfohlenen Härtegrad entnehmen – aufgeteilt in die vier Schaumklassen:

  • Premiumschaum
  • Komfortschaum
  • Standardschaum
  • Basisschaum

Da für die persönliche Auswahl auch individuelle Vorlieben mit entscheidend sind, sollten Sie sich mit einem Fachmann unterhalten. Wir beraten Sie ausführlich und ohne Zeitdruck.
Schließlich will sorgfältig entschieden sein, wem man für viele Jahre seine nächtliche Regeneration anvertraut.

 

Die wichtigste Qualitätsaussage der Schaumstoffkerne ist das Raumgewicht, das in kg/cbm dargestellt wird. Je höher das Raumgewicht, desto länger werden Sie Freude an dem Schlafkomfort Ihrer Matratze haben. Im CLASSIC-Programm starten wir mit dem hohen Raumgewicht von 55 kg/cbm, im BASIC-Programm mit 40 kg/cbm.

Wir beginnen mit einem langbewährten, optimierten Schaum in der Basisklasse mit dem Raumgewicht von 40 kg/cbm und in der Standardklasse von 50 kg/cbm. Wünschen Sie, den Bereich der Punktelastizität, der Dauerhaftigkeit und des Komforts zu steigern, so bieten wir Ihnen diese Möglichkeiten in den Klassen der Komfort- oder Premiumschäume. Diese beginnen mit dem hohen Raumgewicht von 55 kg/cbm und haben in der Premiumklasse sogar das extrem hohe Raumgewicht von 70 kg/cbm.
In allen vier Klassen finden Sie sowohl Matratzen für normale Schläfer/innen, für Menschen mit einem therapeutischen Anspruch oder solche, die ausschließlich auf Komfort setzen.

Durch die individuelle Schnittprofilierung der Schaumkernoberflächen und auch durch Hinzufügen von Funktionsteilen innerhalb des Matratzenkerns, schaffen wir wirksame Körperkomfortzonen. Jede Werkmeister-Matratze setzt hier unterschiedliche Schwerpunkte, um sich an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen zu können. Die Wirkung der Schulterzone, der Lordosenzone und des Lendenwirbelbereichs haben wir bei jeder Matratze durch ein Schaubild dargestellt.

Die Stauchhärte ist ein Begriff, der Ihnen innerhalb einer Schaumklasse darstellt, welche Matratze in welcher Härte angeboten wird (siehe nebenstehende Härtetabellen).
Sie wird bei allen Schäumen durch die Veränderung der Rezeptur erreicht, indem man besondere Zusatzstoffe einsetzt. Sie haben bei den einzelnen Schaumklassen die Wahl zwischen zwei bis fünf Härten. Individueller geht es nicht!

Der Liegekomfort lässt sich auch durch die Bauhöhe der Matratze wesentlich steigern: Aktuell erhalten Sie WERKMEISTER-Matratzen mit Kernhöhen von 14 bis 22 cm. Hinzurechnen sollten Sie die Stärke des gesteppten Bezuges, die noch einmal ca. 3 bis 4 cm betragen kann.

Die Schadstoffprüfungen für das Kernmaterial erfolgen lieferantenseitig durch das Öko-Institut in Hohenstein. Die Zertifikate ÖKO-TEX Standard 100 liegen in der höchstmöglichen Stufe 1 vor = für Babys geeignet. Die Bezugsoberstoffe werden zusätzlich durch die Fördergemeinschaft körperverträgliche Textilien e.V. medizinisch getestet. Alle diesbezüglichen Zertifikate können über den Fachhandel angefordert werden.